Unsere Kandidierenden treten zur Bundestagswahl 2021 an, um Wege zum sozial gerechten und konsequent am 1,5-Grad-Limit orientierten Klimaschutz aufzuzeigen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung!

Fragen & Antworten

Mach mit, arbeite mit uns oder abonniere unseren Newsletter:
Mach mit!

Magst du uns hier folgen?

Für einen weiteren erfolgreichen Klimawahlkampf in der Zukunft und den Aufbau der Partei brauchen wir (auch) Geld. Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns unterstützt:
Spenden

Aktuelle Artikel

Radwege: Warum Kommunen jetzt handeln können – und müssen!
Di. 03. August 2021
Ein brandneues Rechtsgutachten bestätigt: Städte und Gemeinden haben jede Menge Spielraum, wenn es um Pop-up-Radwege geht. Juristisch steht also dem Klimaschutz durch Einbremsen des motorisierten Verkehrs prinzipiell nichts entgegen.
Landwirtschaft und Klima: Welche Partei schafft die Agrarwende?
So. 01. August 2021
Die KlimalisteBW will eine CO₂-neutrale Landwirtschaft, die dem Gemeinwohl nutzt. Details dazu gibt's hier, dazu blicken wir auf die Wahlprogramme der übrigen Parteien. Was dort zur Agrarpolitik steht, geht teilweise auf keine Kuhhaut.
Klima-Links der Woche: vom Katastrophen- zum Klimaschutz
Fr. 30. Juli 2021
Im Wochenrückblick geht es um die Folgen der Flut, die Warnungen der Wissenschaft und die Power von Protesten. Außerdem: Klöckner geht, Windräder kommen und Ralph Ruthe erklärt die Klimakrise. Schönes Wochenende!
Overshoot Day: Eine simple Botschaft für mehr Klimaschutz
Do. 29. Juli 2021
29. Juli 2021, 22. August 2020: Der heutige Erdüberlastungstag liegt in diesem Jahr drei Wochen früher als im vergangenen. Darin drückt sich die Rückkehr zur Normalität nach dem Corona-Jahr 2020 aus.
Wie geht's weiter? 5 Lehren aus der Flutkatastrophe
Di. 27. Juli 2021
Mindestens 170 Menschen sind alleine in Deutschland bei der Flutkatastrophe ums Leben gekommen. Fest steht: Der Katastrophenschutz muss verbessert werden. Unklar ist, wie es mit dem Klimaschutz weitergeht. Was haben wir bis jetzt gelernt?

Denkt daran: Klimaschutz entsteht nicht von selbst. Wir alle müssen dafür arbeiten. Sei es nun ehrenamtlich in einer Partei, an der Wahlurne oder im Gespräch mit Mitmenschen...