Montag, 07. Juni 2021, 13:43 Uhr
von Uwe

CSD Karlsruhe: Tolles Klima für Toleranz (v. Tina Frey)

Der Christopher Street Day (CSD) am 5. Juni in Karlsruhe setzte ein klares, stimmungsvolles und mitreißendes Zeichen für Toleranz und gegen Ausgrenzung. Mit dabei waren auch Mitglieder der KlimalisteBW.
Für ein LGBT-freundliches Klima in Karlsruhe: Cordula Markert, Markus Schmoll, Tina Frey und Sarah Samuelsen (v. li./Fotos: Tina Frey)

Bereits seit zehn Jahren wird der CSD in Karlsruhe gefeiert mit einem bunten Demonstrationszug durch die Innenstadt und als ganztägiges Fest. In diesem Jahr wurde die Zahl der Teilnehmenden wegen Corona auf 320 beschränkt. Das tat der Begeisterung aber keinen Abbruch, zumal Zuschauende entlang der Strecke erlaubt waren. Die Stimmung war durchweg friedlich und fröhlich, vom Start der Parade, die am Schlossplatz begann, bis zur Schlusskundgebung. Und natürlich wurden Abstandsregeln und Maskenpflicht eingehalten...

Unter den Teilnehmenden der Parade war auch eine etwa 20 Personen starke Gruppe Unterstützende und Mitglieder der KlimalisteBW. Mit dem Slogan: „Für ein LGBT*-freundliches Klima!“ setzten sie ein klares Zeichen für Diversität und die Rechte der LGBTTIQ*-Community.

Schirmherrin des CSD war in diesem Jahr die ehemalige Karlsruher Regierungspräsidentin Gerlinde Hämmerle. Sie unterstützt damit das Ziel der Organisatoren des CSD Karlsruhe: die Unterdrückung queerer Menschen in weiten Teilen der Welt, auch in Europa, im Blick zu behalten und aktiv gegen Ausgrenzung und Diskriminierung vorzugehen. Die Veranstalter äußerten sich besorgt über eine „regelrechte Rück-Abwicklung von sicher geglaubten Menschenrechten von Minderheiten“. Dieser Entwicklung wollten sie sich unter dem Motto „Eine bunte Welt ist eine glückliche Welt“ entgegenstellen.

Wer jetzt Lust bekommen hat, beim nächsten CSD mitzumachen, sollte die lokalen Ankündigungen im Auge behalten – für dieses Jahr sind noch zahlreiche weitere Paraden in anderen Städten geplant, etwa am 31. Juli in Stuttgart.