Donnerstag, 17. Dezember 2020, 12:26 Uhr
von Uwe

Oh, Tanne! 5 Tipps für den klimafreundlichen Weihnachtsbaum

Was, Ihr habt überhaupt keinen Weihnachtsbaum? Das ist natürlich super. Für alle, die nicht baumlos feiern wollen, geben wir hier schnell noch ein paar Tipps – und die könnt Ihr gerne auch an Eure Eltern etc. weiterschenken!
Bild von monicore auf Pixabay

An Weihnachten wird mehr gegessen, mehr verpackt und in Nicht-Coronazeiten mehr gereist – das eröffnet jede Menge Möglichkeiten, den Planeten zu schonen. Wir nehmen als Beispiel den klassischen Weihnachtsbaum.

Tipp 01: Der CO2-Fußabdruck ist bei Plastiktannen am größten. Das gilt laut einer Studie, wenn zwei Meter große Tannen verglichen werden. Ein Baum aus der Waldplantage verursacht 700 Gramm CO2-Ausstoss. Eine aus China stammende Plastiktanne schlägt mit 29,2 Kilogramm zu Buche. Der BUND empfiehlt daher Bio-Bäume (siehe Tipp 02) oder zumindest welche aus regionalem Anbau. Das sind dann eben keine Nordmanntannen, sondern Fichten, Kiefern und Weißtannen.

Tipp 02: Die meisten hierzulande ins Wohnzimmer gebrachten Bäume stammen aus Plantagen. Dort werden sie gedüngt und mit Insektiziden, Pestiziden, Herbiziden eingenebelt. Zum Glück gibt es zertifizierte Bio-Weihnachtsbäume. Achtet also auf Siegel wie Naturland, Bioland, Demeter oder FSC.

Tipp 03: Bei diversen Online-Anbietern können Weihnachtsbäume gemietet werden (insbesondere, wenn Ihr in oder bei einer größeren Stadt wohnt).

Tipp 04: Wer Platz auf der Terrasse oder im Garten hat, kauft einen Weihnachtsbaum mit Wurzelballen. Der lässt sich sogar zeitweise im Wohnzimmer aufstellen, muss sich dann allerdings vorher in Keller oder Garage akklimatisieren. Und nicht zu lange drin lassen, sonst treibt er womöglich mitten im Winter!

Tipp 05: Was fehlt noch? Die Kerzen natürlich. Wer's elektrisch braucht, bitte LEDs verwenden – und die Lichterkette möglichst sparsam einsetzen. Für Dich kommen nur echte Kerzen an die Tanne? Dann schau beim Kauf aufs Material: Bio bevorzugt!

Was auch Baumverzichter aus diesen Tipps leicht sehen können: Es lohnt sich immer, vor dem Kauf von irgendwas mal das Produkt mit dem Stichwort „klimafreundlich“ zu googeln. Für viele Dinge gibt es Alternativen, die das Klima schonen – nicht nur an Weihnachten!