Der Klimawahlcheck ist da: Wer bekommt Eure Zweitstimme?

von Uwe

Die Klimaliste Deutschland tritt bei der Bundestagswahl mit zahlreichen Direktkandidierenden an, um Klimaschutz ins Parlament zu bringen. Aber welche Partei solltet Ihr mit der Zweitstimme wählen? Der Klimawahlcheck hilft bei der Entscheidung.

Der Klimawahlcheck ist da: Wer bekommt Eure Zweitstimme?

Seine Stimme bei der Bundestagswahl am 26. September abzugeben, ist ebenso wichtig wie schwierig. Wichtig, weil die aus der Wahl hervorgehende Regierung entscheidende und vor allem schnelle Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgase einleiten muss. Wir brauchen 100% erneuerbare Energien, einen sofortigen Kohlestopp, ein Ende des Verbrenners und einen Umbau der Landwirtschaft – und das sind nur Beispiele für Dinge, die sofort angepackt werden müssen. Schwierig, weil weder Grüne oder Linke noch CDU/CSU, SPD oder FDP mit ihren Wahlprogrammen Wege aufzeigen, das 1,5-Grad-Limit der Erderhitzung zu erreichen. „Keines der Wahlprogramme der etablierten Parteien reicht aus, um die 1,5-Grad-Grenze einzuhalten und einen gerechten Beitrag Deutschlands dazu zu leisten“, sagt Carla Reemtsma, Aktivistin bei Fridays for Future.

Die KlimalisteBW hat in ihrem Programm zur Landtagswahl konkrete Maßnahmen vorgeschlagen, mit denen sich das 1,5-Grad-Ziel des Paris-Abkommens erreichen lässt. Unsere Direktkandidierenden werden im Fall ihrer Wahl für diese Maßnahmen im Parlament eintreten. Für die KlimalisteBW treten sieben Kandidierende an. Wer in ihren Wahlkreisen seinen Wohnsitz hat, kann sie mit der Erststimme unterstützen – und natürlich auch schon vor der Wahl.

Der Klimawahlcheck von Klima-Allianz, German Zero und NABU

Die Frage bleibt allerdings: Welcher Partei gebe ich meine Zweitstimme? Um sie möglichst im Sinne des Klimaschutzes zu beantworten, nutzen viele unserer Mitglieder den Klimawahlcheck. Er wurde gemeinsam von der Klima-Allianz Deutschland, der Initiative German Zero und dem Naturschutzbund NABU entwickelt. Sie haben die Wahlprogramme der Parteien ausgewertet und daraus eine Art Klima-Wahl-O-Mat entwickelt.

Hier geht's zum Klimawahlcheck

Der Wahlcheck ist thematisch gegliedert in die Bereiche Energie, Mobilität, Industrie, Gebäude, Klimagerechtigkeit & Klimaziele, Landwirtschaft & Artenvielfalt. Du erhältst für jeden Bereich die Info, welche Partei mit Deiner Meinung übereinstimmt. Dabei werden allerdings im Klimawahlcheck nur die folgenden Parteien abgebildet: CSU/CSU, Grüne, SPD, Linke und FDP.

Nach der Gesamtauswertung werdet Ihr zum Klima-Pledge geleitet. Hier könnt Ihr Euch durch Teilnahme verpflichten, bei der Bundestagswahl die Partei zu wählen, die sich aus Eurer Sicht am überzeugendsten für den Klimaschutz einsetzt.

Wie gesagt: Die Bundestagswahl wird eine Klimawahl. Mit Eurer Erst- und Zweitstimme tragt Ihr dazu bei, dass Klimaschutz und Klimagerechtigkeit endlich von der Politik ernst genommen wird und dass der nächste Bundestag entsprechend handelt. Viel Spaß mit dem Klimawahlcheck – und falls Ihr Fragen zu unseren Kandidierenden oder zur KlimalisteBW habt, kontaktiert uns einfach!

vorheriger Blogbeitrag
Klima-Links der Woche: Bahn, Strom, CO2-Sauger
nächster Blogbeitrag
Der SchwaBo und die Wahlchancen: ein offener Brief