Klima-Links der Woche: Stimmen, Ziele und Rotoren

von Uwe

Im Wochenrückblick gibt es eine Nachlese zur Landtagswahl. Außerdem: Deutschland erreicht Klimaziel, Windkraft auf hoher See und Neues zur Verkehrswende. Schönes Wochenende!

Klima-Links der Woche: Stimmen, Ziele und Rotoren

Heute mit Links aus Politik, Aktionen, Energie, Verkehr und Umwelt.

Politik

Die Grünen laufen Gefahr, sich auf ein Bündnis mit der CDU zu fokussieren. Keine guten Aussichten für den Klimaschutz.
freitag.de: Das Flackern der Ampel

Winfried Kretschmann kennt sich aus mit Krisen, das wird ihm jedenfalls in diesem taz-Porträt zugeschrieben. In seiner dritten Legislaturperiode will er die Klimapolitik ins Zentrum stellen. An diesem Versprechen messen wir ihn gerne.
Langsam, aber nachhaltig

Nun gut, wir verstehen immer noch nicht, warum wir schuld daran sein sollen, dass manche Parteien weniger Stimmen bekommen als sie sich das vielleicht wünschen.
taz.de: Debatte um Folgen von Klimaliste

Zum Thema: Ein Interview mit unserem Kandidaten Paul Sigloch aus Reutlingen.
gea.de: Der Reutlinger Kandidat bezieht Stellung

Der aktuelle Stand der Koalitionsüberlegungen wird in diesem Beitrag zusammengefasst. Immerhin: Das Klima wurde von allen möglichen (Mit-)Regierungsparteien als wichtigstes Thema ausgeguckt.
kontextwochenzeitung.de: Landtagswahl Baden-Württemberg: Klima, Klima, Klima

Das Wahlprogramm der Grünen für die Bundestagswahl steht im Zeichen von Digitalisierung, Umweltschutz und Klimapolitik. Unter anderem will die Partei für diese Themen ein 500-Milliarden-Euro-Paket über zehn Jahre schnüren. Ab 2030 sollen nur noch emissionsfreie Autos zugelassen werden.
Digital, klimaneutral – und ein Vogelfrieden

Annäherungsversuch: Der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk hat sich für eine Solarpflicht auf allen Hausdächern von Neubauten ausgesprochen. Klar ist, dass die CDU unbedingt in der Regierung bleiben will – dafür werden sogar Kernforderungen aus dem Wahlprogramm der Grünen übernommen.
Peter Hauk plädiert für Solarpflicht auf Neubau-Dächern

Unter Präsident Trump hat die US-Regierung alles getan, um die Ölindustrie und andere Ressourcen-Vernichter zu unterstützen. Die dafür aufgestellten Regularien müssen jetzt wieder rückgängig gemacht werden – das wird nur mit Hilfe der Klimaaktivisti in den USA gelingen.
Climate Activists Have to Fight for the Right to Fight Climate Change

Auch über die Klimaliste BW wird intensiv berichtet (siehe oben). Aus urheberrechtlichen Gründen können wir die Belege der gedruckten Ausgaben hier nicht zeigen. Daher begnügen wir uns mit Online-Beispielen (teilweise hinter einer Paywall):
zeit.de: Klimaliste verabschiedet Wahlprogramm

Aktionen

Fridays for Future bleibt trotz Corona am (Erd-)Ball, das wird beim heutigen Klimastreik deutlich. Allerdings sind in der Pandemie neue Protestformen gefragt.
Klimaprotest, was nun?

Bitte hier unterzeichnen: Wir unterstützen die Petition für die Einführung eines Klimageldes, wie wir es auch in unserem Wahlprogramm vorgeschlagen haben. Bis 6. April kann noch signiert werden!
Bundestags-Petition zur Klimaprämie

Knapp 739 Millionen Tonnen Treibhausgase hat Deutschland 2020 ausgestoßen. Das sind 40,8 Prozent weniger Emissionen als 1990. Im Vergleich zu 2019 ging der Ausstoß um etwa 70 Millionen Tonnen zurück. Laut dem Umweltbundesamt, das die Daten vorgelegt hat, ist etwa ein Drittel der Reduktion auf Folgen der Corona-Pandemie in Bereichen wie Produktion und Mobilität zurückzuführen. Wir weisen an dieser Stelle gerne noch einmal darauf hin, dass die deutschen Klimaschutzziele aktuell nicht vereinbar mit dem 1,5-Grad-Ziel sind.
tagesschau.de: Deutschland hält Klimaziele 2020 ein

60.000 belgische Bürger*innen haben ihren Staat verklagt, weil sie wirksamen Klimaschutz vor Gericht einfordern wollen. Diese Woche hat das Verfahren begonnen.
„Nachlässig in die Klimakrise“

Energie

Windkraft von der hohen See: Schwimmende Rotoren ermöglichen es, Windkraftanlagen ohne Fundament zu betreiben. In Japan ist das bereits Realität, in Nord- und Ostsee stehen die Windkrafträder aktuell noch in Küstennähe auf dreibeinigen Befestigungselementen.
Tanzende Türme auf See

37 Prozent der weltweiten Energie werden nach Angaben der Internationalen Energieagentur IEA von der Industrie verbraucht, 30 Prozent durch Gebäude. Würden aktuelle Antriebssysteme ersetzt durch hocheffiziente Varianten, ließe sich laut einer Berechnung des Technologieunternehmens ABB der weltweite Strombedarf um bis zu 10 Prozent reduzieren.
maschinenmarkt.vogel.de: Welche Rolle effiziente Antriebe im Kampf gegen den Klimawandel spielen

Heizungssanierung in der Corona-Krise: 13 Prozent mehr Heizungen als im Vorjahr wurden 2020 verkauft. Das berichtet der Bundesverband der deutschen Heizungsindustrie (BDH). Dabei waren besonders Systeme wie Wärmepumpen und Holzpellets-Heizungen gefragt, die von erneuerbaren Energien gespeist werden. tagesschau.de weist darauf hin, dass der Staat den Austausch einer alten Ölheizung mit bis zu 45 Prozent bezuschusst, wenn Erneuerbare eingesetzt werden.
Energiewende im Heizkeller

Verkehr

Verkehrswende (I): Prämien von bis zu 9.000 Euro haben zu einem Boom bei Elektroautos und Plug-in-Hybriden geführt. Deutschland (395.000 Neuzulassungen in 2020) ist aktuell der zweitgrößte Markt weltweit nach China (1.250.000). Bei den Herstellern führt Tesla klar vor Volkswagen.
absatzwirtschaft.de: E-Autos: Deutschland vor USA, VW kommt Tesla näher

Verkehrswende (II): Markus Söder, Winfried Kretschmann – und nun der Verkehrsminister: Andreas Scheuer will das Aus für Autos mit herkömmlichen Benzin- und Dieselmotoren bis 2035 erreichen. Zum Vergleich: Die KlimalisteBW fordert ein Ende der fossilen Verbrenner deutlich vor 2025 – weil nur so eine echte Verkehrswende erreicht werden kann. Wir setzen außerdem auf eine Verringerung des Individualverkehrs durch Schaffung von Alternativen. Andreas Scheuer hofft dagegen auf synthetische Kraftstoffe.
tagesschau.de: Scheuer will Ende fossiler Verbrenner

Elektrobusse kommen im öffentlichen Nahverkehr immer häufiger zum Einsatz. Beispiel Köln: Hier sollen 2021 sechs Linien elektromobil umgerüstet werden.
Elektrobusse kommen ins Rollen

Radfahren muss sicherer werden. Dazu beitragen wollen der SWR und das Städtenetzwerk Klima-Bündnis. Über ein Online-Tool können Gefahrenstellen oder vorbildliche Radwege geteilt werden. Die Aktion läuft bis 22. April, anschließend werden die Daten ausgewertet.
swr.de: #besserRadfahren – die grosse SWR-Mitmachaktion

Umwelt

Die Rettung der Ozeane ist Thema eines Plans, den ein 26-köpfiges Team von Wissenschaftler*innen im Fachmagazin „Nature“ veröffentlicht hat. Kerngedanke: Wenn 30 Prozent der Ozeanfläche nicht mehr genutzt würden, hätte diese Einschränkung positive Effekte auf das Leben in den Meeren – und auf die Wirtschaft, weil Meerestiere sich wieder besser vermehren könnten.
Ein Plan für Meeresschutz

Seit 2015 erleben wir eine einmalige Trockenperiode, die unter anderem durch Veränderungen des Jetstreams verursacht wird – also durch die Klimakrise. Forscher*innen der University of Cambridge haben Baumringe aus den vergangenen 2.100 Jahren untersucht und festgestellt: „Betrachtet man nicht einzelne Jahre, sondern Vier- oder Fünfjahres-Zeiträume, dann begann die trockenste Periode der gesamten Untersuchungsspanne im Jahr 2015 beziehungsweise 2014.“
scinexx.de: Jüngste Sommerdürren für Mitteleuropa beispiellos

Mehr Geld für die Landwirtschaft lindert nicht automatisch das Tierleid. Das gilt auch für die von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sowie von Grünen und SPD geplante Fleischsteuer. Sie trifft Geringverdienende besonders hart, besser wäre es, die Axt bei den Subventionen anzusetzen: Die „Erzeugung tierischer Produkte“ wird in Deutschland mit über 13 Milliarden Euro pro Jahr subventioniert.
Das Elend vom Tier? Die Gier

Macht's gut – und nicht vergessen: „Der wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung hat vor einer Klimakatastrophe gewarnt.“ (Tagesschau, 17. März 1995)

vorheriger Blogbeitrag
Starkregen und Klimakrise: Trübe Aussichten
nächster Blogbeitrag
„Süddeutsche Erdgasleitung“: Stoppt die sinnlose Zerstörung wertvoller Lebensräume!