1,5 Grad ist nicht verhandelbar!

Die Einhaltung der 1,5°C-Zieles ist essenziell für unsere Umwelt und die Ökosysteme in denen wir alle Leben. "There is no Planet B" ist eben nicht nur ein bedeutungsloser Spruch sondern die nüchterne Realität.

Bereits heute, noch lange vor erreichen der 1,5°C-Grenze sind die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels weltweit deutlich spürbar. Das zeigt: Dieses Ziel nicht mehr verhandelbar ist, denn dieses Ziel IST bereits der von einigen geforderte Kompromiss und nicht nur eine unrealistische Forderung einiger radikaler Klimaaktivisten.

Moritz Rothacher

Abiturient / Angehender Student

Mehr Infos

Mehr zu Moritz Rothacher auf der KlimalisteBW Team-Seite

Bleibe über Moritz Rothacher informiert und hole dir den Newsletter:
abonnieren

Deutschland steuert auf eine Erderwärmung von 3-4°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau. Das gefährdet nicht nur unsere Umwelt, sondern auch uns hier im Land und im Ländle. Denn Deutschland liegt auf Platz 18 der weltweit am stärksten vom Klimawandel betroffenen Staaten.
Damit wir zukünftigen Generationen, trotz Klimawandel, ein ähnliches Wohlstandsniveau wie heutzutage ermöglichen können, müsste die CO²-Bepreisung heute bei ~680€ / Tonne CO² liegen - zu diesem Schluss kommt das Umweltbundesamt. Der heutige CO²-Preis in Deutschland liegt bei gerade einmal 25€/Tonne, einem Siebenundzwanzigstel des "fairen" Preises.

Für mich heißt das die heutige Politik handelt verantwortungslos gegenüber jungen Menschen und zukünftigen Generationen. Und deshalb trete ich an, um auch dieser Generation eine Stimme zu geben und das dringend notwendige Umdenken voranzutreiben.