Pressespiegel

Chronologische Liste aller Artikel, die in den Medien zur Klimaliste BW erschienen sind. Hier kannst du nachlesen, wie andere über uns berichten.

Januar 2021

Badische Zeitung, 09.01.2021
Dicke Luft bei der Klimaliste
""Bei unserer Gründung wollten wir eine Nische füllen. Wir wollten das 1,5-Grad-Ziel wählbar machen", sagt Stolzenberger. "Diese Nische gibt es nun nicht mehr. Nun gibt es noch drei weitere Parteien, die das gleiche Ziel haben." Sie und Hubbard haben daher Bedenken, dass die Klimaliste dem, wie sie sagen, "ökologischen Lager" wertvolle Stimmen streitig machen würde – Stolzenberger erinnert an den Stuttgarter OB-Wahlkampf, bei dem sich am Ende der CDU-Kandidat durchgesetzt hatte, während sich Linke, SPD und Grüne nicht auf einen Kandidaten einigen konnten."
zum Artikel

BliX, 05.01.2021
Die Muntermacher
"Helmut Fimpel hat auch abgewogen. Der 69-Jährige gehört nicht zu Brauns „grünen Freunden“, aber immerhin outet er sich als grüner Stammwähler. 20 Jahre lang, jetzt ist Schluss! Der selbstständige Steuerberater ist Gründungsmitglied der Klimaliste in Ravensburg und stellt seiner ehemaligen Wahlpartei ein miserables Zeugnis aus, dabei setzte Kretschmanns lapidares Statement zum Altdorfer Wald den vernichtenden Schlusspunkt."
zum Artikel

Lahrer Zeitung, 05.01.2020
"Viele positive Rückmeldungen"
Die Klimaliste BW will bei der Landtagswahl am 14. März antreten – auch im Wahlkreis Lahr. Da die Partei noch nicht im Landtag vertre-ten ist, muss sie in jedem Wahlkreis 75 Unterschriften vorweisen. Erstkandidatin im hiesigen Wahlkreis ist Sophie Richter, 20-jährige Studentin der Umweltnaturwissenschaf-ten aus Schallstadt/Mengen, Ersatzkandidat ist Pascal Gun-zenhauser aus Haslach. Die beiden haben am Samstag auf dem Lahrer Wochenmarkt Unterschriften gesammelt.

03.01.2021, Zeit Online
Hoffen auf den Kretsch-Faktor
"Jessica Stolzenberger, eine der Vorsitzenden der neu gegründeten Klimaliste, moniert zudem, dass das gerade erst verabschiedete Klimagesetz bis 2050 nur eine Reduktion der CO2-Emissionen um 90 und nicht um 100 Prozent vorsehe. [...] "Die Klimaliste richtet sich nicht gegen die Grünen", sagt sie. Der Hauptgegner sei die CDU, die mit ihrer Politik den Klimawandel faktisch leugne. [...] Dennoch dürfte die Klimaliste, wenn sie denn tatsächlich zur Wahl antreten wird, wozu derzeit allerdings noch etliche Unterstützerunterschriften fehlen, in erster Linie den Grünen gefährlich werden, nicht der CDU. Selbst wenn die Liste es nicht in den Landtag schafft, könnte sie die Grünen den knappen Vorsprung vor der CDU – und damit den Wahlsieg – kosten."
zum Artikel

Südkurier, 03.01.2021
Studentisches Duo wagt Schritt in die Politik: „Das Klima betrifft alle“
"Amelie Kybart und Daniel Boch studieren beide noch und sehen sich nicht als Politikprofis. Dennoch möchten sie nun den Schritt in die Politik wagen und für die Klimaliste im Wahlkreis Bodensee kandidieren. Wir haben mit ihnen – coronagerecht per Videoanruf – über ihre Motivation gesprochen."
zum Artikel

Dezember 2020

29.12.2020, Welt
Neun Wahlen im Jahr 2021. Es geht ums Ganze
"Deutschland kommt im nächsten Jahr aus dem Wählen gar nicht raus. Im Mittelpunkt wird der Klimaschutz stehen, auf Landes- wie auf Bundesebene. Das Kanzleramt gewinnt am Schluss, wer einen evolutionären statt revolutionären Klimaschutz am überzeugendsten vertritt. [...] In Baden-Württemberg bekommen die Grünen am 14. März mit der radikalökologischen „Klimaliste“ erstmals Konkurrenz im eigenen Lager."
zum Artikel

29.12.2020, Badische Zeitung
Sophie Richter tritt für die Klimaliste bei der Landtagswahl im Wahlkreis Lahr an
"BZ-Interview mit Sophie Richter, die für die Klimaliste im Wahlkreis Lahr bei der Landtagswahl antreten will. Noch werden 75 Unterschriften für die Zulassung zur Wahl benötigt."
zum Artikel

Mühlacker Tagblatt, 28.12.2020
Junge Partei braucht im Enzkreis 75 Unterschriften
"Die Klimaliste Baden-Württemberg möchte bei der Landtagswahl antreten, muss aber erst eine Hürde überspringen."
zum Artikel

26.12.2020, Welt
Diesen radikalen Klimaschützern sind die Grünen viel zu soft
"Seine Äußerung hat Winfried Kretschmann womöglich schnell bereut. Doch einzufangen war sie nicht mehr"
zum Artikel

SWR, 24.12.2020
"Premiere bei der Landtagswahl BW: Was will die Klimaliste?"
"Sie sind neu und sie wollen bei der Landtagswahl im März in Baden-Württemberg antreten. Was ist die Klimaliste und was will sie? Darüber reden wir mit Jessica Stolzenberger, einer der CO-Vorsitzenden der noch ganz jungen Partei. Denn Klimaschutz ist drängender als zuvor - das hat sich dieses Jahr in den USA eindrücklich gezeigt. Und nicht nur der Klimawandel ist ein Problem - das Insektensterben ist es auch."
zum Artikel

Schwarzwälder Bote, 22.12.2020
"Calw: Klimaliste im Kreis mit Kandidatin"
"Die Klimaliste Baden-Württemberg tritt am 14. März 2021 erstmals zur Landtagswahl an. Obwohl sie erst am 20. September dieses Jahres gegründet wurde, hat die junge Partei inzwischen in 67 von 70 Wahlkreisen Kandidaten aufgestellt. Auch im Kreis Calw."
zum Artikel

Badische Neueste Nachrichten, 14.12.2020
Klimaliste veranstaltet ersten Online-Stammtisch
"Kandidaten aus Rastatt und Baden-Baden/Bühl stellen sich vor / Notwendige Unterstützerunterschriften in beiden Wahlkreisen erreicht“
zum Artikel

November 2020

Mannheimer Morgen, 28.11.2020
"Klimaliste schickt Falk Appel ins Rennen"
"Als Kandidat der Klimaliste möchte der freiberufliche Softwareexperte Falk Appel in den Landtag einziehen. Unterstütz wird er durch den Ersatzkandidaten und Energieberater Pierre Herrmann."
zum Artikel

mmnews.de, 20.11.2020
Grüne wollen junge Klimaaktivisten zurückgewinnen
"Über die in Baden-Württemberg zur Landtagswahl 2021 antretende Klimaliste sagte sie: 'Erst mal finde ich gut, dass sich Leute politisch engagieren. Wenn sie gegen uns Grüne agieren, wäre das keine erfreuliche Entwicklung.' Wirksamer Klimaschutz brauche parlamentarische Mehrheiten. 'Wir kämpfen für dasselbe Ziel. Schlimm wäre doch, wenn wir dasselbe wollen, es aber nicht umsetzen können, weil uns am Ende die nötige Mehrheit fehlt', betonte Göring-Eckardt."
zum Artikel

greenpeace-magazin.de, 20.11.2020
Dreitägiger Online-Parteitag: Grüne beraten Grundsatzprogramm
"Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sprach mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Freitag) auch über eine mögliche Hürde für die Grünen: Die Konkurrenz durch die Klimaliste, die etwa in Baden-Württemberg zur Landtagswahl antritt, und Kritik von Klimaaktivisten, die den Grünen-Kurs für zu wenig ehrgeizig halten. 'Wir Grüne machen, was möglich ist, und kämpfen um jedes Zehntelgrad', sagte Göring-Eckardt an deren Adresse. 'Wir haben selbst feststellen müssen: Radikale Forderungen allein helfen nicht weiter, sie müssen auch umgesetzt werden.'"
zum Artikel

Rhein-Neckar-Zeitung, 20.11.2020
Wie die Grünen in Baden-Württemberg an der Macht bleiben wollen
"Die Ökopartei muss sich auf ihrem angestammten Kerngebiet inzwischen aber auch neuer Konkurrenz erwehren: Die Klimaliste BW stellt nicht nur weitergehende Forderungen, sie tritt auch zur Landtagswahl an. Von Kretschmann wird das als Kampfansage verstanden."
zum Artikel

Südwestpresse, 17.11.2020
Radikaler Sound
"Die Klimaliste steckt noch in den Kinderschuhen, macht Ministerpräsident Kretschmann aber schon nervös. Woran liegt das? "
zum Artikel

FAZ, 16.11.2020
Baum gerettet, Ökoquartier tot
"Nun besteht für Al-Wazir kein Anlass zur Panik, er hat in absehbarer Zeit keine Wahl zu bestehen. Anders Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg. Der spricht denn auch von einer 'ernsten Angelegenheit'. Gemeint ist die Gründung einer Partei namens Klimaliste. Sie könnte die Grünen jene Prozentpunkte kosten, die zur Bestätigung als stärkste Fraktion benötigt werden. Auch anderswo droht die Rückkehr des fundamentalistischen Flügels unter neuen Vorzeichen. 'Wir wollen die radikalste Form des Klimaschutzes', sagt Maurice Conrad, der die Gründung der Klimaliste in Rheinland-Pfalz vorantreibt."
zum Artikel

tagesspiegel, 16.11.2020
Zwischen Abgrenzung und Annäherung : Warum junge Klima-Aktivisten mit den Grünen hadern
"Die Grünen sprechen die Mitte der Gesellschaft an, verlieren aber Teile von Fridays for Future. Gefährdet das die Wahlerfolge der Ökopartei?"
zum Artikel

Badische Zeitung, 16.11.2020
Die "Klimaliste" macht den Grünen ihr Kernthema streitig

"Die neu gegründete 'Klimaliste' tritt erstmals bei den Landtagswahlen 2021 in Baden-Württemberg an. Sie will den Klimaforderungen der Wissenschaft zum Durchbruch verhelfen."
zum Artikel

gea.de, 16.11.2020
Neue Partei für Klimaschutz: Klimaliste will dunkelgrüne Politik machen
"Aus der Klimabewegung von Fridays for Future heraus hat sich eine neue Partei gegründet. Im März will die Klimaliste in den Landtag von Baden-Württemberg einziehen, um grüne Politik zu machen. Denn die Grünen sind ihr nicht grün genug. "
zum Artikel

t-online.de, 15.11.2020
Warum diese Umweltaktivistin von den Grünen enttäuscht ist
"Für ihre Heimatstadt Rastatt wollte sie den Klimanotstand ausrufen, doch sie stieß auf taube Ohren. Deshalb gründete Sandra Overlack die 'Klimaliste Baden-Württemberg' – eine Organisation junger Menschen, denen die Grünen nicht mehr grün genug sind. Sie wollen in der Politik umsetzen, was die Klimaaktivisten von 'Fridays for Future' auf den Straßen fordern."
zum Artikel

Badische Neueste Nachrichten (BNN), 13.11.2020
Student aus Niefern möchte mit der Klimaliste in den Landtag
Fabian Aisenbrey, 19 Jahre: „Ich war froh, als ich gesehen habe, dass es die Partei gibt"; denn was Klimaschutz angeht, sei ihm die Politik der Grünen "zu lasch".
zum Artikel

bruchstuecke.info – Podcast, 13.11.2020
Die Klimaliste – ein Sprengsatz für die Grünen?
"Fridays for Future drängt in die Parlamente – eine Protagonistin erklärt die Motive
Horand Knaup und Wolfgang Storz im Gespräch mit der Klimaaktivistin Jessica Stolzenberger."
zum Artikel

zwiebel-es.de, 13.11.2020
Lernt die KlimalisteBW kennen!
"'Keine wählbare Partei (hat) die Einhaltung des 1,5°-Ziels programmatisch verankert', hält die Zwiebel fest und weiter: 'Deshalb hat sich im September die KlimalisteBW gegründet.' " Lest weiter auf Seite 11 des E-Papers.
zum Artikel

bruchstuecke.info, 13.11.2020
Feuer unterm Dach der Grünen: 'Zu visionslos, zu träge und vielleicht auch zu resigniert'"
"Deutschlands einziger grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann macht sich ernsthaft Sorgen. Der Vorgang sei 'eine ernste Angelegenheit', er könne durchaus 'gravierende Folgen haben'. Der Grüne Frontmann mit dem halb Schrat-, halb Kult-Status weiß, wovon er spricht: Aus dem grünen Urstamm erwächst ein Ableger, der sich anschickt, der Mutterpartei ernsthaft Konkurrenz zu machen."
zum Artikel

Gschwaetz.de, 12.11.2020
"Es sind massive Umwälzungen nötig"
Neue Klimaliste rüstet sich für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg. Noch gesucht: Kandidaten für Hohenlohe. Interview mit Klimalistenmitglied Max Bechler. Nur kostenpflichtig abrufbar.
zum Artikel

extremnews.com, 12.11.2020
Klimaschutzaktivistin (Grüne) fordern von den Grünen mehr Konsequenz
"Die 'Fridays-for-Future'-Aktivistin Luisa Neubauer (B90/Die Grünen) hat an die Grünen appelliert, in der Klimaschutzpolitik konsequenter zu werden. 'Wir suchen die parlamentarische Bejahung, die Klimakrise anzupacken', sagte sie dem 'Redaktionsnetzwerk Deutschland'. (...) Es sei logisch, dass Einige jetzt darauf setzten, eigene Parteien zu gründen, weil sie bei den anderen Parteien die Mindeststandards für klimagerechte Politik nicht sähen."
zum Artikel

goodnews4.de, 12.11.2020
Konkurrenz für die Grünen im Landtagswahlkampf – Klimaliste auch in Baden-Baden und Rastatt
"'Er hat nicht den Mut, uns die Wahrheit zu sagen', wirft Günther Beikert im goodnews4-AUDIO-Interview dem grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann vor. Einer der Gründe, weshalb sich mit der Klimaliste eine neue grüne Kraft für den Landtagswahlkampf bereitmacht, den Grünen auch in den Wahlkreisen Baden-Baden und Rastatt Wähler abzujagen."
zum Artikel

Südwestpresse, 12.11.2020
Neue Klimaliste wählt Kandidaten
"Mit dem 18-jährigen Dominic Bartl hat die erst im September neu gegründete Partei Klimaliste Baden-Württemberg auch in Ulm einen Kandidaten gekürt. 'Und zwar einstimmig', wie der Physiker Dr. Martin Ruff sagte, der örtlicher Ansprechpartner ist."
zum Artikel

Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ), 11.11.2020
Der Klimaliste sind die Grünen nicht grün genug
"Weil ihrer Ansicht nach in Sachen Klimaschutz noch immer viel zu wenig geschieht, tritt bei der Landtagswahl im März 2021 eine eigene "Klimaliste" an. In Heidelberg hat diese nun Friederike Benjes als Kandidatin und Michael Halfmann als Ersatzkandidaten gewählt."
zum Artikel

Ludwigsburger Kreiszeitung, 10.11.2020
Klimaliste kürt Kandidaten für zwei Wahlkreise
"Die Lehrerin Nora Oehmichen möchte den Wahlkreis Bietigheim-Bissingen für die neu gegründete Klimaliste Baden-Württemberg im Landtag vertreten. Sie wurde von den Mitgliedern in der vergangenen Woche ebenso gewählt wie einige Tage zuvor Magnus Rembold für den Wahlkreis Ludwigsburg als einer der landesweit ersten."
zum Artikel

BNN, 08.11.2020
Klimaliste nominiert Günther Beikert als Landtagskandidaten im Wahlkreis Baden-Baden
„Die Klimaliste Baden-Württemberg schickt im Wahlkreis Baden-Baden (33) den Physiker und Lehrer Günther Beikert aus Bietigheim bei Rastatt in das Rennen um ein Mandat bei der Landtagswahl im März des kommenden Jahres."
zum Artikel

FAZ, 08.11.2020
Die Grünen bekommen Konkurrenz
"Über den konservativen Kurs des grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann gab es hin und wieder mal ein Grummeln an der grünen Basis oder in der Landtagsfraktion. Die Klimakrise ändert einiges. Aus der außerparlamentarischen 'Fridays for Future'-Bewegung ist in Baden-Württemberg eine Partei geworden: die 'Klimaliste Baden-Württemberg'."
zum Artikel

bürgerkandidaten.de, 07.11.2020
Vielleicht die am schnellsten wachsende politische Bewegung im Land
"Inzwischen gibt es Klimalisten in vielen deutschen Städten, als Landesliste z.B. in Rheinland-Pfalz, Hessen und Berlin und sogar als Partei in Baden-Württemberg. Die Menschen hinter dieser Bewegung wollen konsequenten und wirksamen Klimaschutz viel schneller und effizienter umsetzen als die bisher bekannten Parteien und treiben diese vor sich her."
zum Artikel

FAZ, 05.11.2020
Klimapolitisch nicht radikal genug
In Baden-Württemberg greift eine Partei von Klimaaktivisten die Grünen an – aufgrund des Wahlrechts könnte die CDU profitieren.
Von Rüdiger Soldt, Stuttgart
zum Artikel

Leonberger Kreiszeitung, 05.11.2020
Neue Konkurrenz für die Grünen im Landtagswahlkampf
Fabian Aisenbrey ist 19 Jahre alt, aufgewachsen in Niefern-Öschelbronn (Enzkreis) und mittlerweile Student der Wirtschaftsinformatik am Karlsruher Institut für Technologie. Und er will im März in den Landtag einziehen.
Von flo
zum Artikel

Neues Deutschland, 05.11.2020
Destruktive Kompromisslosigkeit
"'Wir treten nicht gegen andere Parteien an. Wir treten für die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze an.' Diese zwei Sätze, die auf dem Twitter-Profil der Klimaliste – jener Teil der radikal-ökologischen Klimabewegung, die jenseits der Grünen in die Parlamente streben – angeheftet sind, sie sind vor allem eines: Ein strategischer Witz, ein ganz schlechter noch dazu."
zum Artikel

BNN, 04.11.2020
Konkurrenz für die Grünen
„Die Klimaliste Baden-Württemberg ist noch jung. In den Wahlkreisen Baden-Baden und Rastatt will die Bewegung bei der Landtagswahl im Jahr 2021 den Grünen Konkurrenz machen."
zum Artikel

Oktober 2020

Schwäbische Zeitung, 29.10.2020
Konkurrenz um Umweltthemen
„Es gibt eine neue Partei im Land. (...) Die Klimaliste will sich unter anderem im Südwesten und Bayern für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen und wirbt für eine Politik für die jüngere Generation."
zum Artikel

TAZ, 28.10.2020
Grüner als die Grünen
„'Wenn die Grünen das Grünste im Parteienspektrum sind, dann fehlt eine Menge', sagt Sandra Overlack mit Blick auf die Bilanz in Baden-Württemberg. Wenig regenerative Energie, keine Konzepte für eine Verkehrswende – stattdessen klagte die grün-schwarze Landesregierung gegen Fahrverbote in den Innenstädten. Die 19-jährige Studentin ist eine der vier Vorstandsmitglieder der Klimaliste, die im Frühjahr bei den Landtagswahlen antreten will."
zum Artikel

TAZ, 28.10.2020
Dreitagebart und Anzug
„Der Spagat zwischen Klimabewegung und bürgerlicher Mitte macht die Grünen erfolgreich. Bewegungen wie Fridays for Future können zur Gefahr werden."
zum Artikel

NZZ, 24.10.2020
Der Streit um den Dannenröder Forst wird für die Grünen zum Balanceakt zwischen Anspruch und Machtwillen
„In Baden-Württemberg balanciert der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann seit je auf der feinen Linie zwischen Umweltschutz und den Interessen der Autoindustrie. (...) Seine Politik der vergangenen Jahre hat Raum für eine neue Umweltschutzpartei geschaffen: Die 'Klimaliste' will im März bei der Landtagswahl mit rigorosen Forderungen antreten, Kretschmann will sich dann zur Wiederwahl stellen."
zum Artikel

NDR extra 3, 22.10.2020
Die Grünen: eine Art CDU mit Globuli
Die Klimaliste ist auch bei extra 3 aufgefallen ... Hier ab Minute 2:09:
zum Artikel

FAZ, 22.10.2020
Wie viele Autobahnen braucht das Land
„Der (innerparteiliche) Vorstoß (mancher Grüner u. a. nach einer neuen Verkehrspolitik) kommt zu einem Zeitpunkt, in dem die Partei stärker unter Druck gerät. Von innen, weil die Hessen-Grünen dem Bauprojekt zugestimmt hatten und auch Winfried Kretschmann, der oberste Grüne in Baden-Württemberg, dem Auto im Zweifel nähersteht als seinen Parteigenossen in Berlin. Und von außen, weil sich mit der 'Klimaliste' gerade eine neue Partei im Ländle gegründet hat, die den Grünen bei der Landtagswahl 2021 Wähler abspenstig machen könnte."
zum Artikel

ZEIT, 16.10.2020
Scheitern die Grünen an ihren Widersprüchen
"In Hessen gibt es Zoff um den Bau einer Autobahn, in Baden-Württemberg machen "Klima-Listen" dem erfolgreichsten Grünen Winfried Kretschmann das Leben schwer und womöglich sogar die Macht streitig."
zum Artikel

ZEIT, 14.10.2020
Neue Klimapartei macht Winfried Kretschmann nervös
"Wenn der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann, dem es bekanntermaßen nicht an Selbstbewusstsein mangelt, vor einer Partei warnt, die es bislang nur auf dem Papier gibt, dann zeigt das zweierlei. Erstens: Die baden-württembergischen Landtagswahlen könnten im kommenden März knapp ausgehen. Zweitens und wichtiger: Die Grünen sorgen sich vor einer noch grüneren Konkurrenz. Und das nicht nur im Südwesten. "
zum Artikel

Jenny's Podcast von podcast97.de, 12.10.2020
Von der Klimaliste zum Berg-Karabach
"Jessica Stolzenberger und Sandra Overlack von der Klimaliste Baden-Württemberg in Jenny's Podcast - ab Minute 24"
zum Artikel

Stuttgarter Zeitung, 09.10.2020
"Klimaliste" bringt Grüne ins Schwitzen
"Eine neue Partei hält die Klimapolitik der Grünen für zu lasch und will deshalb zur Landtagswahl antreten. Ministerpräsident Winfried Kretschmann fürchtet um entscheidende Stimmen. Am Ende, so seine Warnung, könnte es nicht für die Regierung reichen."
zum Artikel

Neues Deutschland, 08.10.2020
Die Grünen, keine Klimaschutzpartei
"(...): die schwarz-grünen und grün-schwarzen Regierungen in Hessen und Baden Württemberg zeigen, dass die Grünen, wenn sie in einem Industrie(bundes)land und mit der Union regieren, keinen effektiven Klimaschutz betreiben. (...) Die Grünen sind keine Klimaschutzpartei. Zweitens: Die Bewegung für Klimagerechtigkeit und gegen die Autogesellschaft ist eine neue Macht im Land.
Was das letztlich bedeuten würde, ist noch offen. Die Linke hat es in den vergangenen Jahren nicht geschafft, sich als die Klimagerechtigkeitspartei zu positionieren. Aber mal schauen, was die neuen Klimalisten so können. "
zum Artikel

WELT, 08.10.2020
"Wir sind von den Grünen als Gefahr gebrandmarkt"
"Vor nicht mal einem Monat wurde die Klimaliste Baden-Württemberg gegründet, um bei der Landtagswahl im März 2021 anzutreten (...). Ministerpräsident Winfried Kretschmann (bezeichnet) die Klimaliste schon als Gefahr und Konkurrenz, die die Position der Grünen (...) ins Wanken bringen könnte. (...) Einer der Kandidaten ist Magnus Rembold, 51, Software-Entwickler aus Stuttgart. Der Vater eines Schulkindes will antreten, weil demonstrieren allein nicht mehr ausreiche."
zum Artikel

Stuttgarter Nachrichten, 06.10.2020
"Klimaliste" könnte gravierende Folgen für Grüne haben
"Die 'Klimaliste Baden-Württemberg' hatte sich Ende September in Freiburg gegründet, auch in anderen Bundesländern ist sie aktiv. Sie will sich für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen und wirbt für eine Politik für die jüngere Generation. Bis zum Frühjahr 2021 will die Liste ein Parteiprogramm ausarbeiten und veröffentlichen, um im Landtagswahlkampf anzutreten."
zum Artikel

SWR, 06.10.2020
Kretschmann sieht "Klimaliste" als Gefahr für die Grünen
"Bei der Landtagswahl im kommenden März könnte die neue 'Klimaliste Baden-Württemberg' den Grünen nach Ansicht von Regierungschef Winfried Kretschmann 'wichtige Stimmen nehmen und sogar eine Regierungsmehrheit gefährden.'"
zum Artikel

Stimme, 06.10.2020
Kretschmann: "Klimaliste" könnte gravierende Folgen haben
"Die «Klimaliste Baden-Württemberg» hatte sich Ende September in Freiburg gegründet, auch in anderen Bundesländern ist sie aktiv. Sie will sich für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen und wirbt für eine Politik für die jüngere Generation. Bis zum Frühjahr 2021 will die Liste ein Parteiprogramm ausarbeiten und veröffentlichen, um im Landtagswahlkampf anzutreten."
zum Artikel

ZEIT, 06.10.2020
Kretschmann: "Klimaliste" könnte gravierende Folgen haben
"Nach Angaben Kretschmanns werden die Grünen auf die neue Bewegung zugehen: «Wir werden sicher mit den Leuten reden, ob das nicht am Ende alle schwächt», sagte der Grünen-Politiker."
zum Artikel

detector.fm, 05.10.2020
Mehr Bündnisse für bessere Klimapolitik?
"Wer sich für den Klimaschutz einsetzten will, wählt die Grünen. Lange Zeit war das so, recht simpel eigentlich. Heute ist die Sache ein bisschen komplexer, vor allem jungen Leute geben sich mit der Klimapolitik der Grünen nicht mehr zufrieden und formieren sich. Bringt das was?"
zum Artikel

Badische Neueste Nachrichten (BNN), 05.10.2020
19-jährige aus Rastatt will mit der neu gegründeten Klimaliste in den Landtag
"Seit bald zehn Jahren regieren die Grünen im Land und stellen mit Winfried Kretschmann den bislang ersten und einzigen Ministerpräsidenten. Doch bei der Landtagswahl im März gibt es für ihn unerwartet Konkurrenz aus dem eigenen Lager."
zum Artikel

Der Neue Wiesentbote, 03.10.2020
Erlangen: Familie der Klimalisten stellt sich vor – Klimaaktivist*innen ziehen mit der Wissenschaft in die Parlamente
"Oberste Priorität: Einhaltung der 1,5‑Grad-Grenze. Das erklärte gemeinsame Ziel der Vertreter*innen aller Klimalisten, wie der Klimalisten Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg"
zum Artikel

TAZ, 02.10.2020
Wie einst die Grünen
"Junge Politiker*innen aus dem Bundesgebiet vernetzen sich, um konsequenter Klimapolitik mehr Einfluss zu verschaffen. „Wir sehen multiples Politikversagen auf allen Ebenen“, sagte Sebastian Hornschild, einer der Initiatoren der „Klimaliste“, am Freitag in Berlin. Hornschild sitzt bereits im Stadtrat von Erlangen in Bayern."
zum Artikel

September 2020

Rhein-Zeitung, 28.09.2020
„Die Grünen sind uns nicht radikal genug“: Das steckt hinter der “Klimaliste Rheinland-Pfalz“
"Die Grünen im Land erhalten Konkurrenz in der Umweltpolitik. Die Klimaliste Rheinland-Pfalz, die aus den Bewegungen Fridays for Future und 'Scientists for Future' hervorgegangen ist"
zum Artikel

TAZ, 25.09.2020
In die Politik aus Notwehr
"Erlangen, Düsseldorf, Rheinland-Pfalz, Berlin, Köln, Kempten und Nottuln. In diesen und weiteren Städten, Gemeinden und Bundesländern wird auf den kommenden Wahlzetteln eine neue Partei oder Wahlliste zu finden sein. Nicht alle tragen den Namen „Klimaliste“, doch sie alle verstehen sich als Teil einer Bewegung. Was treibt die Akteur*innen in diese Form der Politik? Wo liegt die erwartete Wirksamkeit, und welche Reaktionen bekommen sie jetzt schon zu spüren?"
zum Artikel

Badische Zeitung, 21.09.2020
"Klimaliste" in Freiburg gegründet – aus Enttäuschung über Grüne und Klimapaket
"Viele Sympathisanten kommen von Fridays-for-Future und von Extinction Rebellion. 'Der Protest auf der Straße reicht einfach nicht mehr aus', sagen die Gründer. Haben sie Chancen bei der Landtagswahl?"
zum Artikel

SWR, 21.09.2020
"Klimaliste" gegründet
"Am Sonntag hat sich in Freiburg die 'Klimaliste Baden-Württemberg' gegründet. Im Fokus der neuen Partei steht der Umwelt- und Klimaschutz sowie eine Politik für die jüngere Generation."
zum Artikel

Boostourcity.de, 19.09.2020
Mainz: Klimaliste Rheinland-Pfalz stellt Landesliste auf
"Die Klimaliste RLP e.V. stellt am 26. September ihre Landesliste auf. Die Liste soll nach dem Selbstverständnis der Klimaliste Deutschland aus Wissenschaftlern und Aktivisten bestehen. Oberste Prämisse ist dabei das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten und ein politisches Angebot für wissenschaftlich validen Klimaschutz ohne Kompromisse zu schaffen."
zum Artikel